Über mich


Ich bin Jan Lutz, Jahrgang 1975, Dipl. Kommunikations­designer und Master of Arts in European Media, spezialisiert auf das Entwickeln von Ideen, Konzeptionen und Strategien für öko-soziale Themen. Bei mir bekommen regionale KMUs, NGOs, BIs und öko-soziale Initiativen alle Schritte von der Kommunikation, über das Design bis hin zur Umsetzung. In 18 Jahren Berufserfahrung habe ich eine große Leidenschaft für nachhaltige Mobilitätskultur entwickelt.

Mit luftdaten.info konnte ich zeigen, wie aus dem schmutzigen Thema „Feinstaub“ ein Hype entsteht und wie das Ökothema durch das Vermeiden von Framing und durch Community Building nachhaltig verstetigt wird. Als Speaker bin ich mit den Schwerpunkten freies Wissen, Open Data, Citizen Science, Startup Culture, Maker Culture, nachhaltige Mobilitätkultur, Kampagnenentwicklung und Marketingstrategien im in- und Ausland unterwegs.

In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit Yoga, Klettern und Joggen. Zudem bin ich ein leidenschaftlicher Fahrradfahrer.

Nachhaltige Mobilitätskultur

Von 2015 bis 2017 war ich als sozialer Innovator (Pionier des Wandels) Teil des Reallabor für nachhaltige Mobilitäts­kultur an der Universität Stuttgart. Hier wurden Real­experiente entwickelt, die sich unter anderem mit der Frage beschäftigt haben, wie ein Mobilitäts­wandel in Stuttgart angestoßen werden kann. In diesem Sinne haben wir uns mit Heraus­forderungen in der Stadt­mobilität auseinander gesetzt und neue Lösungs­strategien durch Real­experimente erprobt.

Fahrradindustrie & Infrastruktur

Der Erfolg der Autoindustrie gründet auf der Fahrradindustrie. In den 1870er Jahren erlebte Stuttgart seinen ersten Fahrradboom. Heute ist das Fahrrad gerade auf der kurze Strecken eine intelligente Lösung für Nahmobilität. Deshalb engagiere ich mich bei Lastenrad Stuttgart e.V., entwickle Plusrad, eine App die Radfahren belohnt und fördere viele weitere Rad-Initiativen. Stuttgart hat das Zeug für einen zweiten Fahrradboom und zu einem Silicon Valley in Grün.

Open Data, Civic Tech & Digitalisierung

Seit 2015 bin ich Lab Lead des OK Lab Stuttgart, einer Gruppe, die sich zum Ziel gesetzt hat kommunale Daten öffentlich zu machen. Die Idee von „Open Data“ liegt auch dem Feinstaub-Mess­projekt luftdaten.info zugrunde. Das Citizen Science Projekt wird von einem Team des OK Lab Stuttgart umgesetzt. Weltweit arbeiten viele Grassroot-Initiativen und Local Heroes an der Skalierung des Low-Cost-Measurement Netzwerks und unterstützen so den offenen Smart City Ansatz mit Civic Tech.

Fähigkeiten


Portfolio


Ein paar Zahlen


6.700

Rad Kilometer
Jahr

124

Projekte

18

Berufserfahrung
Jahre

46

Vorträge

Berufserfahrung


  • 2018
    -
    2019

    Förderprogramm Prototype Fund

    Projekt Management – mein.luftdaten.info

    App-Entwicklung für das Citizen Science Projekt luftaten.info. Mit der App lässt sich ein Feinstaub-Kit anmelden. Die Daten werden personalisiert zugänglich.


    prototypefund.de

  • 2015
    -
    heute

    OK Lab Stuttgart

    Lab Lead,
    Öffentlichkeitsarbeit

    Seit 2014 ist Jan Lutz Lab Lead des Open Knowledge Labs Stuttgart, einer Gruppe, die sich zum Ziel gesetzt hat kommunale Daten öffentlich zu machen. Die Idee von „Open Data“ liegt auch dem Feinstaub-Messprojekt luftdaten.info zugrunde. Das Citizen Science Projekt wird seit 2015 von einem Team des OK Lab Stuttgart und weiteren Grassroot-Initiativen umgesetzt.

  • 2015
    -
    2017

    Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur

    Change Agent,
    Sprecher

    Das Future City Lab Stuttgart macht die kulturelle Dimension der nachhaltigen Mobilität zu seinem Thema. Hier arbeiten Wissenschaft, Verwaltung, Unternehmen und die Bürgerschaft gemeinsam daran eine Mobilitätskultur zu entwickeln, die nicht nur Ressourcen schont, sondern auch Gesundheit und körperliche Bewegung unterstützt, sozialen Austausch fördert und in Stadt und Region neue Lebens- und Aufenthaltsqualitäten schafft. Mit diesem Ziel wird das Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur initiativ und möchte gemeinsam mit engagierten Mitstreiter*innen Denkanstöße, Visionen und konkrete Projekte eines guten und nachhaltigen mobilen Lebens auf den Weg bringen.

    Betreuung von vier Projekten:

    • Lastenrad Stuttgart e.V. - Realexperiment (Buchungssystem, Öffentlichkeitsarbeit, Social Media, Webseite, Campaigning, Corporate Design, Branding)
    • Plusrad App - Realexperiment (UX, Usability, Social Media, Webseite, Corporate Design, Branding)
    • Ok Lab Stutgart mit dem Projekt luftdaten.info (PR und Öffentlichkeitsarbeit, Projektkoordinierung, Social Media, Webseite, Planung und Durchführung von Veranstaltungen, Hackathons, Barcamps, Campaigning, Corporate Design, Branding)
    • Mobilitätsschule (PR und Öffentlichkeitsarbeit, Social Media, Webseite, Corporate Design, Branding)


    r-n-m.net/info

  • 2010
    -
    heute

    Büro für Gestalten

    Gründer,
    Unternehmer

    Jan Lutz gründete 2007 das Design Studio Lutz und Dietrich GbR aus dem 2010 das Büro für Gestalten hervor ging. Als Kommunikationsbüro gestartet, waren Außendarstellungen für Unternehmen mit ökologischen Anspruch und Kampagnen für ökosoziale Organisationen die Schwerpunkte. Heute ist das Entwickeln von Ideen und Strategien, sowie die Beratung für nachhaltige Mobilität das größte Geschäftsfeld des Stuttgarter Büros.

  • 2012
    -
    heute

    Critical Mass Stuttgart

    Corporate Design,
    Grassroot-Campaigning,
    Guerilla Marketing

    Die Veranstaltung „Critical Mass Stuttgart“ wurde mit viel Social Media- und Öffentlichkeitsarbeit begleitet.

    LIFT September 2014

  • 2011
    -
    2018

    Bürogemeinschaft KK1

    Leitung

    Verwaltung einer zehn köpfigen Bürogemeinschaft, Organisation von „Themenabenden“, Bereitstellen von Co-Working Arbeitsplätzen.

  • 2007
    -
    2010

    Lutz und Dietrich GbR

    Gründer,
    Unternehmer

    Design Studio mit den Arbeitsbereichen Kultur, Soziales und Humanitäres, Technologie und Umwelt.

  • 1999
    -
    2000

    Werbeagentur MBA

    DTP-Grafiker

    Zwei Jahre Agenturerfahrung im Bereicht Automotive, Zulieferer, Nutzfahrzeuge.
    Schwerpunkt: Messebau in Bereich NKW, Busse

Aus- und Weiterbildung


  • 2015
    -
    2017

    Begleitforschung

    Universität Basel

    Teilnahme am Diskussionsforum (mehrtätige Seminare über drei Jahre) im Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur

  • 2013
    -
    2013

    Workshop

    Ideen Initiative Zukunft gefördert durch dm Drogeriemarkt und der Deutschen UNESCO Kommision

    Projektarbeit und „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE), Spenden, Sponsoring, Öffentlichkeitsarbeit, Social Media

  • Jul 2002
    -
    Sep 2002

    Praktikum

    Friedrich Bödecker Kreis e.V.

    Vermittlung von Lesungen und Schreibwerkstätten an Schulen in Baden-Württemberg.

  • 2003
    -
    2004

    Seminar

    Selbständig sein
    Moderationstraining / Moderationstechniken

    Gründung, Organisation, laufende Designarbeit, Aquise.
    Präsentationstraining, Leitfaden für Besprechungen, Kommunikation im Team.

  • Apr 2004
    -
    Jun 2004

    Praktikum

    Artwork, Idee & Design, W. Kentner

    Einblicke in den Alltag eines Design Studios.

  • Okt 2002
    -
    Dez 2002

    Praktikum

    Büro Linientreu

    Einblicke in den Alltag eines Design Büros.

  • 2002
    -
    2005

    University of Portsmouth

    Master of Arts in European Media

    Jan Lutz has followed a programme of study approved by Academic Council.

  • 2000
    -
    2005

    Merz Akademie Stuttgart

    Diplom

    Kommunikationsdesign (FH) mit der Gesamtnote 1,9.

  • 1995
    -
    1998

    Akademie für Kommunikation

    Fachhochschulreife,
    staatl. gepfüfter Grafik-Designer

    3 jähriges Berufskolleg.

Auszeichungen, Förderungen,
Vorträge, Ausstellungen


Zündfunk Netzkongress '18, München

Vortrag und Workshop: Unter dem Motto #cashtag – was kostet das Netz? traf sich im Münchner Volks­theater die Netz­gemeinde. Der Radio­sender Bayern 2, dem Szene­magazin des Bayerischen Rund­funks, welches zum sechsten Mal den Netz­kongress veranstaltet. Am 27. Oktober referierte Jan Lutz zum Projekt luftdaten.info und baute Feinstaub-Messgeräte. – Do it yourself: wie aus Feinstaub Open Data wird

21. Mainauer Mobilitäts­gespräch, Insel Mainau

Vortrag: Auf Einladung des Referat 15 – Internationale Beziehungen und Bürgerbeteiligung des Verkehrs­ministeriums Baden-Württemberg wurde das Projekt luftdaten.info von Jan Lutz im Rahmen des Veranstal­tungs­mottos "Mit Beteiligung mehr erreichen" beim Markt der Möglich­keiten am 22. Oktober auf der Insel Mainau vorgestellt. – Presse­mitteilung des Verkehrs­ministeriums

Thementag Netzpolitik: Open Data & Feinstaub, Stuttgart

Vortrag: Vom 7. bis 9. Juni 2018 richtet die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg die ersten bundesweiten Aktionstage "Netzpolitik & Demokratie" aus. Jan Lutz führt mit seinem Vortrag "Open Data und Feinstaub in Stuttgart" in das Thema ein und erklärt anhand von Feinstaubdaten die Wichtigkeit von Open Data. – Veranstaltungseinladung HDM Stuttgart

Zukunftsforum 2030 – Startklar zur Umsetzung! Freiburg

Podiumsdiskussion: Im Rahmen der Feierlichkeiten zum Startschuß des „Zukunftsforum 2030 – von der Vision zum Reallabor“ stellte Jan Lutz, in einer Talkrunde mit Gästen aus Wissenschaft, Politik, Stadtverwaltung und eben Praxis, seine Erfahrungen mit dem „Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur“ vor.
Zukunftsstadt Freiburg

GIZ-Fachtagung: Die Zukunft, die wir wollen, Bad Neuenahr

Am Pavillontag „Technology For Transformation“ befasst sich die GIZ auf praktische Weise und gemeinsam mit Auftraggebern, Kooperations­partnern, Consulting­wirtschaft und externen Fachleuten mit den Möglichkeiten und Potenzialen neuer Technologien für nachhaltige Entwicklung. Die 5 Techpavillons findet statt zu Collaborative Platforms, Climate Tech, Data, Circular Economy and How We Consume und Fernerkundung. – Fachtagung Biodiv Wald Klima Umwelt 2018, Pavillontag Technology for Transformation, 21. Juni 2018

NaturVision Filmfestival, Ludwigsburg

Vortrag: Schulprogramm "Film und Gespräch" über die ZDF zoom Dokumentation „Es stinkt! - Dicke Luft in Deutschland“.
„Allein in Deutschland sterben jedes Jahr etwa 35000 Menschen an den Folgen von Luftver­schmutzung – Tendenz steigend. Die gesundheitlichen Folgen schlechter Luft sind Herz-Kreislauf-Probleme, Infarkte und Schlaganfälle. Reporter Torsten Mehltretter fragt nach – in der Landwirtschaft, in der Industrie und in Städten – auch in Stuttgart, wo seit Jahren zu hohe Feinstaubwerte gemessen werden.“
Anschließend Filmgespräch mit Jan Lutz. – ZDF zoom: Es stinkt! - Dicke Luft in Deutschland.

Kesselrollen im KoKi in Esslingen

Podiumsdiskussion: Im Anschluss an die Vorstellung spricht Bernhard Wiesmeier, vhs Esslingen, mit den Filmemachern Roman Högerle sowie dem Protagonisten Jan Lutz. Die Filmreihe ist Bestandteil des Programms "RadKULTUR" und wird in Zusammenarbeit mit dem Aktionsbündnis "Esslingen aufs Rad", der Stadt Esslingen am Neckar und der vhs Esslingen präsentiert. – Kesselrollen, 13. März 2018

FORUM Offene Stadt '18, Hamburg

Vortrag: zu den Themen Civic Tech, Open Data und Citizen Science. Veranstaltung im Körber Forum, Hamburg.

Auf dem Forum Offene Stadt wollen wir Bürgerinnen und Bürgern mit Praxisbeispielen zeigen, wie sie unsere offenen, digitalen Lösungen nutzen können und was damit möglich ist.
offenestadt.info

Social Innovation Summit '18 Stuttgart

Vortrag:. This Session will draw on the possibility of public partici­pation and direkt involvement to drive trans­parency in local communities and foster open data on a significant scale to drive social progress. The case of the widely successful do-it-yourself fine-dust device contributing to open know­ledge about current pollution exposure. This data is key to support informed decision making of public, private and civic players to effectively address the problem. – Input Session: The Power of Citizen Science

Open Data Day '18, Stuttgart

Vortrag: zu den Themen Civic Tech, Open Data und Citizen Science.

Der Open Data Day ist eine jährlich stattfindende Veranstaltung, um international auf die Bedeutung offener Daten hinzuweisen. Lokale Interessens­gruppen werden rund um die Welt durch verschiedene Aktivitäten auf die Bedeutung offener Daten hinweisen.

Citizen Science Lab: Air Pollution, Leiden

Workshop:. The new Citizen Science Lab at the University of Leiden will host a highly interactive workshop on breakthrough innovations using radical citizen science approaches for air pollution. Together with the Dutch Institute for Environment and Health, the DesignLab at the University Twente and Waag Society the week-long workshop will bring together scientists, civic innovators and designers at the Lorentz Center from the 22nd of January until the 26th of January 2018. – Citizen Science Lab: Air Pollution

Feinstaub Hackathon '18

Vortrag: zu den Themen Civic Tech, Open Data und Citizen Science. Veranstaltung an der Merz Akademie, Stuttgart.

Beim Feinstaub-Hackathon treffen sich alle, denen Luftqualität und die Information darüber am Herzen liegen: Bürger, Programmierer, Datenexperten, Webentwickler, Publisher, Visualisierer, Studenten, Bürgerwissenschaftler, …

Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur '17

Podiumsdiskussion:Abschluss­veranstaltung des Reallabor für nachhaltige Mobilitäts­kultur „Berichte von unterwegs“.

Es waren Repräsentant*innen jener Bereiche geladen, deren Zusammen­arbeit wichtig für das Reallabor war: Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Politik.

Datensummit '17, Berlin

Vortrag: zu den Themen Civic Tech, Open Data und Citizen Science. Veranstaltung im Bundes­verkehrs­ministerium Berlin.

Das erste Festival der Open Knowledge Foundation Deutschland für alle, die Entwicklungen im Bereich Open Data, Transparenz, Data Literacy und Civic Tech gestalten.

WikiCon 2017, Leipzig

Vortrag: zu den Themen Civic Tech, Open Data und Citizen Science. Veranstaltung im Leipziger KUBUS.

Die WikiCon ist das Treffen der Aktiven der deutschsprachigen Wikipedia, ihrer Schwesterprojekte und aller, die sich für Freies Wissen interessieren.

Stuttgart bricht auf

Vortrag: zu den Themen Critical Mass, Fahrrad Infrastruktur und Radentscheid.

Bei der Speakers‘ Corner wurden am Marienplatz in guter Atmosphäre Ideen für die Stadt vorgestellt. Themen waren Radfahrer, die Internationale Bauuaustellung und die Agenda Rosenstein. – StZ – Stadtentwicklung auf der Straße diskutiert, 11. Juni 2017

Kommunikations­strategien einer nachhaltigen Mobilitäts­kultur

Workshop: Ausgewiesene Experten thematisieren Kommunikations­strategien und stellen ihre Forschungsergebnisse und Erfahrungen vor.
SQ-Workshop "Kommunikationsstrategien einer nachhaltigen Mobilitätskultur" – Universität Stuttgart, Stadtmitte, 04. Mai 2017 bis So, 07. Mai 2017

FORUM Offene Stadt '17, Hamburg

Vortrag: zu den Themen Civic Tech, Open Data und Citizen Science. Veranstaltung im Körber Forum, Hamburg.

Auf dem Forum Offene Stadt wollen wir Bürgerinnen und Bürgern mit Praxisbeispielen zeigen, wie sie unsere offenen, digitalen Lösungen nutzen können und was damit möglich ist.

WikiCon 2016

Vortrag zu den Themen Civic Tech, Open Data und Citizen Science. Veranstaltung in Das K, Kornwestheim.

Ein Hauptstrang im Programm war der Themenbereich Freies Wissen und freie Lernmaterialien (Open Educational Resources). Zahlreiche Beiträge von Wikipedia Autoren und von externen Vortragenden beleuchteten das Thema aus den verschiedensten Blickwinkeln.

Open! Konferenz '16

Vortrag zu den Themen Civic Tech, Open Data und Citizen Science. Veranstaltung im GENO Haus, Stuttgart.

Bei der Open! Konferenz 2016 stand das Thema „Digitale Transformation" im Mittelpunkt der Panels, Vorträge und Diskussionen über Blockchain, Open Data und Digital Culture im Museum.

Fraunhofer Morgen­stadt Werkstatt '16

Lightning Talk: zum Thema Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur.

Parallel zur Morgenstadt-Werkstatt findet der kostenlose Smart City Makeathon statt - für alle, die Theorie in Praxis umsetzen und die Kommune der Zukunft lebens­werter machen wollen.

Lastenrad Stuttgart e.V.

Förderung von 2015 - 2017: im Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur.

Lastenrad Stuttgart e.V. ist Praxispartner und zugleich Realexperiment des „Reallabors für nachhaltige Mobilitätskultur“ der Universität Stuttgart. In unserem Experiment haben wir rotierende Lastenradstationen getestet und die Erfahrungen der Nutzer, der Stationen und unsere eigenen ausgewertet.

Plusrad

Förderung von 2015 - 2017: im Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur.

Plusrad – die App die Radfahren belohnt. Wie machen wir die wahren Kosten verschiedener Mobilitätsformen spürbar? Welchen volkswirtschaftlichen Nutzen erwirtschaften Radfahrer? Wie motivieren wir mehr Menschen zum Radfahren? Wie schaffen wir eine Kultur der Anerkennung und Förderung des Radfahrens?

luftdaten.info

Förderung von 2015 - 2017: im Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur.

Das OK Lab Stuttgart widmet sich mit dem Citizen Science Projekt luftdaten.info der Feinstaub­messung. Die Sensor-Paten installieren selbst gebaute Messgeräte an der Außenwand ihres Hauses. Aus den über­mittelten Daten generiert luftdaten.info eine sich ständig aktualisierende Karte für die gesamte Region. So wird Feinstaub sichtbar.

Ideen Initiative Zukunft

2011-13 Projektförderung bei der „Ideen Initiative Zukunft“ von dm Drogeriemarkt in Kooperation mit der Deutschen UNESCO-Kommision.

Mit dem Wettbewerb "Ideen Initiative Zukunft" fördern die Deutsche UNESCO-Kommission und dm drogerie markt Projekte und Initiativen für eine lebenswerte Zukunft. Die besten Ideen werden mit bis zu 1.000 Euro unterstützt. 4.500 Initiativen haben sich beworben.

European Design Award, Stockholm

2008 Silver in der Kategorie „Promotional Website“.

Die European Design Awards fanden im Rahmen der European Design Week in Stockholm statt. Die Veranstaltung und die Auszeichnungen konzentrieren sich auf die besten Grafik- und Kommunikations­designer Europas.

Moving Territories

Sammelaustellung von 27. - 29. Juni 2003. Veranstalter Merz Akademie und Akademie Solitude.

Netzwerkstrukturen im urbanen Raum“ – so der Titel dieses theoretischen Komplexes – bezieht sich über digitale Datenströme hinaus auf den Fluss von Waren, Energien und kulturellen Werten. Längst ist das Vertrauen darauf, dass elektronische Netzwerke traditionelle Hierarchien auflösen könnten, geschwunden.

5th International Browserday

2001 Publikumspreis Gewinner beim 5. Int. Browserday in Berlin – Motto: „Mobile Minded“.

Damals wurde der Kampf zwischen Netscape und Microsoft um die Webstandards (dem sogenannten Browserkrieg) diskutiert und alternative Browser wurden vom Londoner Schriftsteller Matthew Fuller vorgestellt.

Filme und Mitwirkung in Filmen


Kontakt


Büro für Gestalten
Kleine Königstr. 1
70178 Stuttgart

+49 160 92 54 94 57